Weitere Angebote

Tiergestützte Therapie (mehr s.u.)

Hippotherapie (mehr s.u.)

Wassershiatsu (mehr s.u.)

Nordicwalking

Beratungsgespräche

Gesundheitsberatung

Personal Training

Wellness- und Entspannungseinheiten

Kinderbetreuung im Rahmen der Intensivtherapie

 

Tiergestützte Therapie

Das tiergestützte Konzept des Therapie Parks ist so ausgerichtet, dass in den Therapieeinheiten die Tiere unsere Co-Therapeuten sind und damit ein wichtiger Bestandteil des Teams. Abgesehen von der vielfältigen Einsetzbarkeit der Tiere sind diese ein bedeutender Motivations- und Belohnungsfaktor und dienen als „Katalysator“ beim Lern- und Entwicklungsprozess. Durch die geförderte, erhöhte Motivation steigen Konzentrationsleistungen und Durchhaltevermögen in der Therapie. So kann mit Freude effektiv an motorischen, sensorischen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen gearbeitet werden.

Ziel ist es, die Vielfalt unseres Tierteams therapeutisch und pädagogisch zu nutzen. Bei der Therapie werden daher abhängig von den individuellen Bedürfnissen jedes Patienten ein oder mehrere Tierarten spezifisch ausgewählt. Jede Tierart hat bestimmte Charakterzüge und Fähigkeiten, die je nach Zielsetzung therapeutisch eingesetzt werden können.

Vorteile des Tiereinsatzes in der Therapie:

  • Tiere sind ein sozialer Katalysator in der Therapie.
  • In Anwesenheit der Tiere stabilisiert sich unser Kreislauf, unser Blutdruck wird gesenkt und Stress wird reduziert.
  • Tiere sind eine wichtige Bereicherung des sozialen und ökologischen Umfeldes und fördern somit die Gesundheit (Soziopsychosomatik).
  • Tiere sprechen die Gefühlsebene an und finden deshalb häufig einen leichteren Zugang zum Menschen.
  • Durch Körperkontakt mit dem Tier sinkt der Muskeltonus und unser Körper beruhigt und entspannt sich.
  • Durch den hohen Aufforderungscharakter der Tiere wird unsere Motivation gesteigert.
  • Da Tiere unvoreingenommene Akzeptanz (Tiere urteilen nicht), Zuwendung, Zärtlichkeit, Trost und Ermunterung dem Menschen gegenüber zeigen, wird das emotionale Wohlbefinden verbessert.
  • Durch konstante Wertschätzung, das Gefühl gebraucht zu werden (Verantwortung übernehmen) und durch das Erleben von Bewältigungskompetenzen werden unser positives Selbstbild, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein in Interaktion mit dem Tier gefördert.
  • Das Gefühl von sozialer Integration wird hervorgerufen durch die Geborgenheit, Vertrauen, Erfahrung von Nähe und Teamgefühl mit dem Tier.
  • Sozialkompetenzen werden durch Intimität, Erleben von Beziehung, Sympathie, Empathie, Offenheit, Vertrauen, emotionale Zuwendung, gemeinsame Freude erleben, Wir-Gefühl, Rücksichtnahme und nonverbale Kommunikation gestärkt.

 

Hippotherapie

Die Hippotherapie ist eine neurophysiologische und physiotherapeutische Behandlung mit Pferden. Sie wird bei Erkrankungen des Nervensystems und Bewegungsapparates eingesetzt. Ziel ist es, den Haltungshintergrund, motorische Fähigkeiten sowie Gleichgewichts- und Stützreaktionen zu verbessern. In der Therapie werden u.a. auch die Bewegungen des Pferdes genutzt, um dreidimensionale Schwingungen auf das Becken zu übertragen und um bestimmte Impulse zur Normalisierung des Muskeltonus zu geben. Das Pferd dient dabei u.a. als Co-Therapeut, der einen schnelleren Zugang zum Patienten ermöglicht und die Motivation in der Therapie steigert.

 

Wassershiatsu

Wassershiatsu ist eine sehr wirksame und einfühlsame Form der „Aquatischen Körperarbeit“ im 34 - 36°C warmen Wasser.

Entwickelt aus dem Zen Shiatsu werden die heilenden und unterstützenden Qualitäten des körperwarmen Wassers mit Elementen aus therapeutischem Atmen, Tanz, Körperarbeit und Bewegungstherapie kunstvoll verbunden. Sanfte Dehnungen und Streckungen des Körpers und weiche Rotationen der Wirbelsäule lockern die Muskulatur. Rhythmische, fließende Bewegungen und der Wechsel zwischen Dynamik und Ruhephasen schaffen einen Raum tiefer Entspannung für Körper, Seele und Geist. Aquatische Körperarbeit bietet mit ihrer umfassenden Sicht des Menschen eine Möglichkeit, Heilung im leiblichen und seelischen Geschehen und auch auf persönlicher Ebene zu fördern.

Wassershiatsu respektiert die Möglichkeiten und Grenzen eines jeden Körpers. Der Teilnehmer muss nicht notwendig schwimmen können.

Indikationen für eine Behandlung mit aquatischer Körperarbeit sind sehr vielfältig. Neben den Erkrankungen unserer Zeit, wie Stress- und Überlastungssyndrome, Bluthochdruck und Diabetes mit seinen Folgeerkrankungen, wirkt Wassershiatsu auch sehr regulierend bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Depression und neurologischen Erkrankungen. Menschen mit Wahrnehmungsbeeinträchtigung oder Behinderung können ihren Körper ganz neu erspüren und an Lebensqualität gewinnen.

Gleichzeitig spricht die Aquatische Körperarbeit auch die Personen an, die im Bereich Wellness einfach nur Entspannung und Regeneration suchen.